Home
Küng Modellseilbahnen
Tech. Daten
Geschichte
Lokomotiven
Zahnradbahnen
Bildergalerie
Anlage Süd
   
 


(Stand: 04.01.2011)

  • Baubeginn: Februar 2003
  • Massstab: 1:22,5
  • Spurweite: 45mm.
  • Betriebssystem: Digital Massoth DimaX V.2.2
  • Zentrale: Massoth DIMAX 1200Z (24 Volt, 12 Ampere)
  • Bahngesellschaften: RhB, MGB (FO,BVZ,SchB)
  • Hersteller: LGB, KISS, BRAWA
  • Gebäude: POLA G, PIKO G
  • Streckenlänge: ca 350m. ( Gleise inkl. Zahnradbahnen + Abstellgleise )
  • Anzahl Weichen: 62
  • Anzahl Lichtsignale: 12
  • Fahrzeit : (Adhäsionsbahn) ca.4-6min. grosse Strecke 2-3min. kleine Strecke
  • Anlagenlänge: max. 18 m.
  • Anlagenbreite: max.   5,5m.
  • Höhendifferenz: 0,4m (Adhäsionsbahn)
  • Max. Steigung: 3,8% (Adhäsionsbahn) 
  • Max. Steigung: 25% (Zahnradbahnen)
  • Fläche: 175m2
  • Bahnhöfe:12 (mind.2 gleisig )
  • 8 Tunnels
  • 12 Viadukte / Brücken
  • Betriebszeit: ganzjährig
  • Besichtigung: NUR NACH VORANMELDUNG
  • Lokomotiven: 35 (davon 4 Zahnradloks)
  • grösste Lok: Ge 6/6 II (64cm. 7Kg.)
  • längster Zug: Glacierexpress 4,52m.
  • Personenwagen: 65
  • Güterwagen : 95


Sept.2005

Blau: Bergstrecke 40cm. Höhendifferenz (Rampe und Kehrviadukt)
Grün: Talstrecke (grosser Bahnhof und Schattenbahnhof)
Rot: Zahnradbahnen (Brücken und Viadukte)
Linie mit Punkten: Streckenführung der Luftseilbahnen

Nov.2005

Etwas abgeänderter Gleisplan, die Zahnradbahnen sind ohne Anschluss an die Adhäsionsbahn. Der Bahnhof links im Bild wurde durch den Bahnhof Mühldorf von PIKO ersetzt und ein Ausweichgleis eliminiert.

Juni 2006

Der rote Teil unten rechts ist der Alagenteil SÜD welcher neu erstellt wurde. Mehr dazu unter der Rubrik Anlage Süd

Jan.2007

Der Güterbahnhof in Tiefenbach wurde komplett umgebaut, ebenso sind im neuen Anlagenteil Süd mehrere neue Abstellgleise entstanden. Den neusten Gleisplan am Ende dieser Seite!


Juni 2005

Der Kehrviadukt hat eine Länge von 9m. Durchmesser beträgt 2,5m. Höhendifferenz 0,36m. Steigung 2,8% LGB R3 Gleise

Mai 2006 Endlich auch der Kehr-viadukt hat nun seine Brücken-bogen be-kommen und sieht nun viel realistischer aus.

Mai 2006 KISS Ge4/4I auf Talfahrt mit Schnell-zug


Juni 2005

Das Viadukt hat eine Länge von 8,2m. Höhendifferenz 0,4m. bei einer Steigung von 2,8%

Mai 2006 Nachträglich mittels Erfindung eines Heizstabes mit dem Lötkolben ausgesch-nittene Viaduktbogen.

Mai 2006   GE 4/4 601 auf Bergfahrt


Tunnel 1 Hülftegg ( 82cm. )

14.11.05      Der erste Tunnel ent-steht.

14.11.05      Der Tunnelauf-bau besteht  aus Karton erste Probe-durchfahrt mit der GE 4/4

16.11.05     Das fertig befestigte Tunnelportal

16.11.05      Die Stromab-nehmer der Loks werden mit T-Trägern geführt. Dies ist eine stabile Methode und fällt kaum auf

16.11.05   Fertig ge-staltete Tunneleinfahrt mit echten Bündner Steinen und Steinbock

Tunnel 2 Viamala ( 86cm. )

16.11.05    Beim zweiten Tunnel sieht man die T-Träger Kon-struktion besonders  gut.

16.11.05    Verbindung zur SÜD-Anlage.

16.11.05      Der Tunnel  im Rohbau

Jan. 2006 Der fertige Tunnel mit Streckenbude rechts unten

Jan. 2006 Vor dem Tunnel

Jan. 2006 Tunnel mit Stützmauer

Tunnel 3 Clünas ( 105cm. )

Juli 2006 Ostportal    mit echten Bündner-steinen!

Juli 2006 Westportal

Tunnel 4 Castello ( 50cm. )

Juli 2006 Südportal mit Burgruine

Juli 2006 Ostportal

Tunnel 5 Rosenberg ( 120cm. )

Sept.2006 Strecken-führung ohne Tunnel

Sept.2006 ohne Tunnel sieht es über-laden aus.

Sept.2006 Tunnelportal West

Sept.2006 Portal Ost

Sept.2006 Tunnelansicht aus Süden


Viadukt Clünas I ( Radius 1,8m. Länge 280cm. Höhe 15-21cm. )

Juli 2006    Mit den easy-gleis Ele-menten geht der Bau schnell und die Viadukte sind sehr stabil! Hier noch im Rohbau :)

Juli 2006 Güterzug mit Ge4/4III auf Bergfahrt

Viadukt Clünas II ( Radius 1,8m. Länge 152cm. Höhe 26-29cm. )

Juli 2006 Clünas II im Rohbau :)


Landwasserviadukt ( Radius R3 Länge 265cm. Höhe 26-33cm. )

Juli 2006    Der Land-wasserbach ist fertig der Viadukt noch im Rohbau



Juni 2005

Jan.2006   Die neue Massoth-Digitalzentrale mit 12A

Meine Betriebsleitstelle befindet sich in der Mitte der Anlage, so lässt sich der Betrieb optimal überwachen. Auf der Basis eines IKEA Büromöbels mit ausziehbaren Arbeitsfläche entstand nach und nach das Herz der Anlage. Auf der obersten Ebene sind die Lokbilder mit den entsprechenden Digitaladressen sowie der Gleisplan angeordnet darunter befinden sich die 10 Schaltpulte, welche die insgesamt 26 Weichen, 7 Lichtsignale und 3 Luftseilbahnen steuern. Für die Bedienung der Lokomotiven stehen vier Regler zur Verfügung, damit ist es möglich das bis zu 4 Lokomotivführer die Züge leiten. Zu unterst auf dem Bild befindet sich der 5A Transformator sowie die LGB MZS Digitalzentrale. Diese wurde in zwischen durch die leistungsfähigere Massoth DIMAX 1200Z Zentrale mit bis zu 12 Ampere Fahrstrom ersetzt. ( Dez.2005 )

  • Neuer Gleisplan Dez.2007 inkl. neuer Schattenbahnhof


April 2008 Schattenbahn-hof im vor-läufigen End-ausbau.

Gleisplan 2008




Der Anlagenteil Surava ist neu auf doppelter Fläche neu entstanden, weitere Bilder des Neubaus unter der Rubrik Anlage Süd

Weiter Detailangaben zu den Zahnradbahnen und Seilbahnen erhalten Sie unter den entsprechenden Rubriken unter Home